Biskuitrolle Mohn-Aprikosen


5 Eigelbe, 80g feiner Zucker, 4 Eiweiß, 1 Prise Salz, 40g Mehl, 40g Speisestärke
3 ½ Blatt Gelatine, 20ml Cognac, 3 Eigelbe, 100g Puderzucker, 200g Mascarpone, 130g gemahlener Mohn, 200g Schlagsahne, 250g Aprikosen (etwa 5 Stück)


Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Eigelb mit der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Eiweiß mit Salz steif schlagen, restlichen Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis er sich aufgelöst hat. Ein Drittel des  Eischnees zur Eigelbmischung geben und miteinander verrühren. Mehl und Speisestärke darüber sieben und vorsichtig einarbeiten. Den restlichen Eischnee behutsam unterheben. Den Teig auf das Blech streichen und 12 Minuten bei 200°C Ober/Unterhitze hellbraun backen.
Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Biskuitplatte mit dem Backpapier auf ein feuchtes Küchenhandtuch legen, damit sie formbar bleibt.
Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Cognac, Eigelbe und Zucker in einer großen Schüssel über dem Wasserbad schaumig schlagen. Gelatine ausdrücken und in die Masse rühren. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und Mascarpone und Mohn unterrühren.
Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben.
Die Aprikosen waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
Creme auf der Biskuitplatte verteilen und gleichmäßig mit den Aprikosenwürfeln belegen. Nun die Platte von der kürzeren Seite her mit dem Backpapier aufrollen. Das Papier beim Rollen vorsichtig abziehen. Das Ende der Platte sollte unten sein. Die fertige Roulade mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren Puderzucker darüber sieben.